Skip to main content

Geldsklave werden – Hier findest Du Deine Herrin!

Fetische gibt es in unzähligen Varianten. Von der Begierde nach Objekten über die Leidenschaft für besondere Situationen bis hin zu Erniedrigung gibt es fast nichts was es nicht gibt. So zum Beispiel der Wunsch ein Geldsklave zu werden. Für die meisten Menschen ein Tabu, denn das Thema Geld ist in unserer Gesellschaft noch immer etwas, worüber einige nicht sprechen möchten, hat das Geben für Menschen mit diesem Fetisch einen ganz besonderen Stellenwert.

Was ist ein Geldsklave?

Als einen Geldsklaven bezeichnet man eine Person, meist männlich, die der Herrin, bzw. dem Herrn regelmäßig oder auch unregelmäßig Geld und Geschenke übergibt.

Geschenke für die Geldherrin:

  • Sexy Unterwäsche
  • Amazon Gutscheine
  • High Heels

Meist handelt es sich um einen devoten Mann und seine Gelddomina, die für die finanzielle Leistung oft keine Gegenleistung zu erbringen hat. Die sogenannte finanzielle Dominanz ist eine der vielen Spielarten der bizarren Erotik und wird zu den unterschiedlichen Spielarten des BDSMs zugeschrieben.

Der Geldsklave liebt die Machtübergreifung durch eine andere Person, er gibt die Kontrolle über seine finanziellen Mittel in die Hände seiner Herrin und überlässt ihr die Verantwortung. Wie genau die Beziehung zwischen den beiden aussehen soll, kann individuell geregelt werden. Während manche Geldsklaven einen genauen Vertrag mit ihrer Domina eingehen, überlassen einige devote Herren die Finanzen ohne jegliche Kontrolle an die Dame.

Video: Du willst meine Aufmerksamkeit – ich dein Geld

Wie wird man Geldsklave?

Heute bietet das Internet die beste Möglichkeit um einen Geldsklaven und seine Herren zusammen zu bringen. Auf speziellen Seiten, wie zum Beispiel erotischen Communities oder in Domina Foren gibt es oft die Gelegenheit eine Geldherrin zu finden. Auch in bekannten sozialen Medien gibt es spezielle Gruppen, die es den Usern ermöglichen Kontakte zu Gelddominas zu knüpfen.

Wer möchte, kann das Internet zur Kontaktaufnahme nutzen und den großen Vorteil genießen, dass man dabei anonym bleibt. Gerade bei persönlichen Kontakten, die von einigen Geldsklaven zur Bargeldübergabe gewünscht wird, zeigt man sich der dominanten Herrin, bleibt aber dennoch völlig anonym.

Da das Leben als Gelddomina natürlich für die Dame sehr lukrativ erscheint, ist es für den willigen Geldsklaven natürlich nicht kompliziert, eine Geldherrin zu finden. Die Möglichkeiten sind schier unendlich. Dennoch sollten devote Herren darauf achten, eine erfahrene Geldsklavin zu kontaktieren, denn man(n) möchte ja nicht einfach nur sein Geld auf ein fremdes Konto überweisen, sondern auch ein wenig „unterhalten“ werden.

Warum wird man Geldsklave?

Für die Frau ist die besondere Beziehung zu einem Geldsklaven ein Leben wie im Traum. Aber warum gibt ein Mann seine Finanzen in die Hände einer völlig Fremden?
Oft sind die Männer die sich ein Leben als Geldsklave wünschen, Herren, die im Berufsleben sehr erfolgreich sind und in der beruflichen Tätigkeit viel Macht ausüben müssen und können, so wie zum Beispiel ein Manager eines erfolgreichen Großunternehmens.

Diese Herren sind durch die ständige berufliche Machtausübung oft psychisch unter Druck und möchten die Verantwortung im privaten Leben abgeben. Es erregt ihn, von dieser Dame abhängig zu sein und ihr untergeordnet zu sein. Die Erniedrigung und die Demütigung, die durch die finanzielle Machtübernahme entsteht, erregt den Geldsklaven.

Was bietet die Herrin als Gegenleistung?

Oft gibt es von der Gelddomina kaum oder sogar gar keine Gegenleistung für die finanziellen Zuwendungen ihres Sklaven. Der Sklave erfährt die gewünschte Erniedrigung oftmals schon durch die Reduzierung seiner Person durch die gebrachten finanziellen Leistungen. Er zählt nicht als Person, sondern ausschließlich sein Vermögen, dass in der Hand der Domina liegt.

Es kann aber auch zu Situationen kommen, in der die Geldherrin dem Sklaven Sanktionen androht, wie zum Beispiel ein verräterischer Anruf bei der Gattin des Sklaven oder Bloßstellen in der Öffentlichkeit.

In der Regel bekommt der Geldsklave von seiner Herrin Aufmerksamkeit, Videobotschaften oder Posts auf sozialen Medien.

Wo findet man eine Herrin?

zahlsklave werden

Das Internet bietet viele Möglichkeiten, eine Geldherrin anonym zu kontaktieren und mit ihr eine besondere Beziehung einzugehen. In entsprechenden Foren oder auch in Social Media Plattformen gibt es die Gelegenheit, eine Geldherrin zu finden.

Video von Lady Anja:

Süchtig nach finanzieller Dominanz – Geldsklave ein Leben lang


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *